Kellertrockenlegung

Feuchte Keller mit RENODRY effizient trockenlegen

Mit einer Kellertrockenlegung durch RENODRY sind Sie auf der sicheren Seite und ersparen sich kostspielige und zeitraubende Arbeiten.

Wenn Sie einen feuchten Keller haben, dann sind Sie bei uns genau richtig. Denn egal, von welcher Feuchtigkeitsart Ihre Mauern betroffen sind – mit der Mauertrockenlegung von RENODRY® beheben wir Ihre Kellerfeuchte rasch und effizient. Das Ergebnis ist, dass Sie mit feuchten Wänden in Ihrem Keller oder auch im Erdgeschoß keine Probleme mehr haben werden.

 

Kellerabdichtung: für welche Methode soll ich mich entscheiden?

Am Markt gibt es die verschiedensten Mauertrockenlegungssysteme: Von Bohrlochinjektionen, Abgraben und Abisolieren, vertikale Sperren, horizontale Sperren – auch Durchschneiden genannt, Lüftungssysteme, Entfeuchtungsputze, etc. Für Kunden ist es oft schwierig, sich für eine der Varianten zu entscheiden.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass Personen sich oft ohne kompetente Beratung für ein Mauertrockenlegungssysteme entscheiden, welches jedoch für die tatsächliche Feuchteursache nicht geeignet war – mit dem Resultat, dass der Keller weiterhin feucht bleibt.


Kellertrockenlegung Erfahrung

Um die Entfeuchtung eines Kellers professionell umzusetzen ist es wichtig, zuerst eine Mauerwerksanalyse durchzuführen, um die genaue Ursache der Mauerfeuchte zu bestimmen. Danach fällt es einfach, sich für die richtige Vorgehensweise zur Trockenlegung Ihres Kellers zu entscheiden.

 

Feuchtigkeit im Keller: Ursache und Wirkung bei Kellerfeuchte

Wenn eine kaputte Dachrinne oder ein defektes Wasserrohr die Ursache für die Feuchtigkeit ist, dann werden sie kein Abgraben und keine Bohrlochinjektion benötigen. Dasselbe trifft zu, wenn Sie hauptsächlich Kondensationsfeuchtigkeit im Keller haben. Auch da brauchen Sie keine aufwändigen invasiven Arbeiten. Hier muss man vor Ort evaluieren, wie groß die Schäden am Mauerwerk bereits sind, ob es Schimmelbefall gibt und eine wichtige Frage ist natürlich, wofür wollen Sie Ihren Keller nach der Trockenlegung verwenden.

Mauertrockenlegung im Keller: So geht es richtig

 

Nach der Mauerwerksanalyse entscheiden wir mit Ihnen, welche Schritte zu setzen sind, damit Sie wieder einen trockenen Keller bekommen.

Bei aufsteigender Bodenfeuchtigkeit setzen wir unser bewährtes RENODRY-System ein. In Kombination dazu verwenden wir unseren Entfeuchtungsputz von aerodurit®. Dieser kann unter bestimmten Voraussetzung auch direkt auf feuchte, versalzene Wände aufgebracht werden, ist hoch dampfdiffusionsoffen und entfeuchtet so Wände innerhalb weniger Wochen.

Mit diesem Putz sind Kosteneinsparungen von bis zu 70% gegenüber herkömmlichen Mauertrockenlegungsmethoden möglich. Bei Druckwasser von unten setzen wir unseren Spezialestrich ein, der auch hochdampfdiffusionsoffen ist, aber absolut kein Wasser durchlässt. Sie werden also wieder einen trockenen Boden in Ihrem Keller haben, weil kein Druckwasser mehr durchkommen kann.

Unser Mauertrockenlegungssystem wird auch sehr erfolgreich für Druckwasser von Hanglagen verwendet.


Feuchte Keller und Schimmel: so lösen Sie auch dieses Problem

Bei Schimmelbefall gehört in jedem Fall der betroffene Putz vollständig entfernt, bzw. das betroffene Mauerwerk vollständig von dem Schimmel gesäubert. Um weiteren Schimmelfall zu vermeiden, kommen wieder unsere Spezialbaustoffe der Firma aerodurit®, ohne synthetische chemische Zusätze ins Spiel. Je nach Beschaffenheit der Wand können wir hier unseren Entfeuchtungsputz, auf Wunsch des Kunden auch unseren Kalkentfeuchtungsputz oder reinen Kalkputz verwenden und auf jeden Fall auch unsere Kalkfarben oder aber unsere Silikatfarben, die Anti-Schimmel-Eigenschaften haben.

Häufig gestellte Fragen zu Kellertrockenlegung

Wie lange dauert eine Kellertrockenlegung?

Eine Kellertrockenlegung dauert je nach gewählter Trockenlegungsart. Das kann von ein paar Wochen, z.B. unter Einsatz unseres Entfeuchtungsputzes, bis zu mehreren Monaten oder sogar bis zu drei Jahren dauern.

Wie lange hält eine Kellertrockenlegung?

Es hängt im Wesentlichen davon ab, für welche Methode der Mauertrockenlegung man sich entscheidet und wie hochwertig die Materialien sind. Sehr wichtig dabei ist die korrekte Verarbeitung der verwendeten Materialien. Bei der richtigen Wahl der Trockenlegungsmethode sowie der Materialien und korrekter Umsetzung bzw. ordentlicher Verarbeitung kann eine Kellertrockenlegung 20 Jahren und länger halten.

Für welche Methode der Kellertrockenlegung soll ich mich entscheiden?

Es gibt verschiedene Methoden auf dem Markt, um einen feuchten Keller trockenzulegen. Viele beinhalten, dass Sie außen abgraben müssen und dann wird das Mauerwerk oft entweder invasiv oder chemisch bearbeitet. Diese Arbeiten sind zeit- und sehr kostenaufwendig.
Bei vielen Häusern ist es z.B. gar nicht mehr möglich, von außen aufzugraben, womit in diesen Fällen bereits einige der genannten Methoden wegfallen. Die von RENODRY angebotene Kellertrockenlegung ist ideal auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten, denn das ist letztendlich die einzig effektive Vorgehensweise, um einen Keller effizient und dauerhaft trockenzulegen.

Was kostet eine Kellertrockenlegung?

Die Kosten einer Mauertrockenlegung hängen von der gegebenen Situation sowie von der gewählten Methode der Trockenlegung ab. Es wäre unseriös, die Kosten einer Kellertrockenlegung ohne vorherige Analyse zu bestimmen. Die genauen Kosten können daher nach einer Mauerwerksanalyse konkret bestimmt werden.

Machen Sie bei der Trockenlegung Ihres Kellers keine Kompromisse. Kontaktieren Sie uns für ein Angebot, unsere Experten beraten Sie kompetent bei der Kellerentfeuchtung.